Anna Petukova,

Direktkandidatin Wahlkreis 219 München Süd
Kreisverband: München
dieBasis

Anna Petukova (WK 219)
 

Name: Anna Petukova
Alter: 33 Jahre
Beruf: Unternehmerin, Kauffrau - E-Commerce
Kreisverband: München

Ich stelle mich vor

Ich grüße euch!

Meine Lebensgeschichte ist bunt. Ich habe in Russland, Deutschland, China und Tschechien gelebt. Ich habe Bachelor in BWL in Moskau und Master in VWL in Bonn studiert, momentan mache ich eine psychologische Ausbildung.

Ich bin selbständig, davor habe ich als Data Scientist in einer Unternehmensberatung, Tutorin für Mathematik und Statistik, wissenschaftliche Mitarbeiterin an Max-Planck-Institut und in einer Bäckerei gearbeitet. Ich habe mehr als 35 Länder besucht, war in allen 16 Bundesländer und mache über 10 Jahren Kampfsport.

Als Coach und werdende Psychologin sehe täglich wie die Menschen, Groß und Klein, aufblühen, stärker und liebender werden, wenn deren Meinungen und Handlungen von eigenen Wünschen und Verantwortung bestimmt werden.

Basis Partei gibt jedem Mitglied eine Stimme, die gehört wird und einen direkten Einfluss auf politische Entscheidungen hat, so hat jeder eine Möglichkeit, unser Land und unsere Welt besser zu machen! Dafür setze ich mich ein.

Warum ich in der Partei dieBasis Mitglied geworden bin:

Vor einem Jahr konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen in der Politik aktiv zu werden. Aber jeder kommt früher oder später zu einem Punkt, an dem er nicht anders agieren kann, und für mich ist dieser Zeitpunkt jetzt. Wenn die Welt Kopf steht, ist die Zeit Verantwortung zu übernehmen und mit voller Kraft das tun, was richtig ist.

Ich bin seit Februar 2021 bei der Basis Partei und seit Anfang des Jahres für die Freiheit, Selbstbestimmung und freie Meinung aktiv. Dies liegt mir besonders am Herzen, denn jeder Mensch Recht hat, eigene Meinung zu bilden und für sich und sein Leben zu entscheiden.

Außerdem, kann ich bei der Basis Partei am besten meine Kenntnisse und Erfahrungen anwenden. Zusammen mit zwei Kolleginnen habe ich in München einen offenen Gesprächskreis zum mentalen Umgang mit der Coronakrise organisiert.

Ich spüre bei der Basis Partei den Zusammenhalt aller Mitglieder und fühle mich wohl und am richtigen Platz zu sein.

Zukünftige politische und gesellschaftliche Visionen:

Jede Person hat das Recht, selbst frei über sich zu entscheiden, einschließlich der Verfügung über den eigenen Körper und die eigene Seele.

Eine Fähigkeit auf sich und eigene wahre Bedürfnisse zu hören wird schon im jüngsten Alter entwickelt und soll während des Lebens immer wieder gefördert werden. Deshalb sollen die eigenen Gefühle, Wahrnehmungen, Reflektionen, Werte, die eigene Empathie, Selbstachtung und -liebe ein fundamentaler Bildungsbestandteil werden, der in größtmöglicher Achtsamkeit gelebt wird.

Bildung, was ich auch als Persönlichkeitsentfaltung sehe, soll auch Erleben und Verinnerlichen beinhalten, Fächer wie Psychologie, Kommunikation und Business sollen in die Schulprogramm aufgenommen werden.

Kinder werden nach ihren Fähigkeiten gefördert, sowie wird der Schwerpunkt auf ihren Interessen und Begabungen gelegt.

Außerdem, sehe ich ein großes Potenzial das Bild der Familienpolitik und Work-Life-Balance zu optimieren. Wirtschaft muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt.

Der achtsame Umgang mit sich selbst und mit den anderen trägt dazu bei, dass man weg von dem gesellschaftlichen Druck kommt, und nach eigenen Vorstellungen und Werten leben wird. So wird die Anzahl der Burnouts reduziert und der Zwang sich entweder für Familie oder für Karriere zu entscheiden kann wegfallen.

Ich setze mich ein für eine familienorientierte flexible Arbeitszeitgestaltung.

Genauso wichtig ist für mich ist die Achtsamkeit gegenüber unsere kulturelle Vielfalt. Heimat vermittelt Identität und Zugehörigkeit. DieBasis fördert die Erhaltung und Fortführung der Baukultur, unversehrte Landschaften, Brauchtum, Trachtenpflege, Sprache, Musik und Heimatgeschichte.

Meine Schwerpunkte:

Die zunehmende Digitalisierung verlegt den Fokus vom realen Menschen zu seiner digitalen Identität und führt zu einer Entfremdung von Menschen und Natur. DieBasis setzt sich dafür ein, dass der Mensch muss im Mittelpunkt stehen, genauso der Erhalt der Natur.

Nutzungsgrad von IT und Bildschirmzeit soll sich nach modernen Erkenntnissen der Psychologie und Neurologie richten, auch im Form einer Entdigitalisierung, wo es förderlich ist.

Totale Transparenz von Bürgern widerspricht dem Grundgesetz und den gesellschaftlichen Werten, darüber hinaus schafft es ein Machtungleichgewicht bei denen, die Zugang zu den Daten haben. Informationelle Selbstbestimmung hat auch im Zeitalter der Digitalisierung zu gelten. Datenschutz-Grundverordnung sorgt mittlerweile für zu wenig Schutz und erlaubt die Datenweitergabe an die Dritte.

Deshalb sind mir folgende Punkte besonders wichtig:

  • Keine anlasslose Überwachung und Vorratsdatenspeicherung. Einzelüberwachung oder Gesichtserkennung nur mit strenger staatlich-juristischer Kontrolle. Briefgeheimnis gilt auch im digitalen Bereich.

  • Keine Massenüberwachung, Bewegungsprofile und biometrischer Überwachung.

  • Kein Social Scoring, Bürger bleiben frei und selbstverantwortlich.

  • Keine Zensur, keine Verhinderung von Meinungsäußerung ohne Rechtsverfahren.

  • Keine im Körper verankerte digitale Identifikation oder Speicherung.

Die steigende Digitalisierung optimiert und vereinfacht viele Prozesse, vor allem in der Wirtschaft, gleichzeitig führt die zum chronischen Bewegungsmangel, vor allem bei der jungen Generation. Die dauerhaften Einschränkungen und Schließungen von Sporteinrichtungen haben dem starken gesundheitlichem Rückgang in der Bevölkerung beigetragen.

Denn Sport ist neben der Ernährung und dem Stressmanagement eine der wichtigsten Säulen der Gesundheit. Die Behandlung typischer, durch Bewegungsmangel verursachter Zivilisationskrankheiten sollten weniger durch einen medikamentösen und vermehrt über einen bewegungstherapeutischen Ansatz erfolgen und dementsprechend gefördert werden.

Die körperliche Bildung ist eng mit der geistigen, seelischen Entwicklung eines Menschen verbunden. Sport ist daher ein essenzieller Bestandteil der Persönlichkeitsbildung.Die vielfältigen Aspekten des Sports sollen vor allem im schulischen Bereich miteinbezogen werden, das beinhaltet nicht nur klassische olympische Sportarten, sondern auch sportnahe Bewegungstherapien. Dabei sind die sozialen und gesundheitlichen Aspekte des Sports vermehrt ins Visier zu nehmen, um die Basis für eine gesunde Gesellschaft zu festigen.

Kontakt

Schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen haben:

Anna.Petukova@dieBasis-muenchen.de
https://kandidaten.diebasis-bayern.de/anna-petukova