Wunibald Kerl

Direktkandidat Wahlkreis x
Kreisverband: x
dieBasis

Wunibald Kerl
 

Name: Wunibald Kerl
Alter: 65 Jahre
Beruf: Kaufmann
Kreisverband: KV Amberg-Sulzbach-Neumarkt

Ich stelle mich vor

Mein Name, Wunibald Kerl, verwitwet, 2 erwachsene Kinder und 3 Enkelkinder,

lebe mit Lebenspartnerin im selbsterbauten eigenen Haus mit einem großen natürlichen Garten in Südhanglage, zirka 30 Km südöstlich von Nürnberg.

Mein Beruf, Finanzkaufmann, Chef der Firma WUNA finance GmbH mit ausschließlich angestellten Mitarbeitern in Nürnberg. Das Leistungsspektrum umfasst die Sanierung von Finanzprodukten aller Art, die Neuausrichtung und Gestaltung nach den Wünschen von Privatpersonen und Firmen mit sinnvollen Bausteinen.

Meine Leidenschaft beinhaltet die Pflege der Natur, besonders als Lebensraum für die Tiere. Meine Hobbys sind Wandern, Radfahren und den Garten genießen und ab und an dem Rauschen der Meere zuhören.

Warum ich in der Partei dieBasis Mitglied geworden bin:

Demokratie ist alternativlos das Herzstück für das Zusammenleben auf der Erde, muss sorgfältig und nachsichtig, mit Weisheit und Liebe betreut und gepflegt werden. Hier existieren erhebliche Defizite in unserer dualistischen Gesellschaft. Die vielfältigen Diskrepanzen entspringen aus Unwissen und Verlust zu den Zugängen zu den höheren Sphären. Ohne die Hilfe von Oben gelingt hier unten nichts. Da doch viele unterschiedliche Wesen nur um banale Dinge, wie Profit, Macht und sonstige Eitelkeiten rangeln und ein großer Teil die natürlichen Gesetze der Schöpfung nicht mehr kennt oder vorsätzlich ignoriert, erleben wir derzeit eine sehr kritische und herausfordernde Situation. Die Lösung finden wir nur im respektvollen Dialog miteinander. Nur wenn sich jemand verloren und verlassen fühlt, greift er wenn nötig zu abartigen Handlungen. Die Dämonen und Selbste in uns, beherrschen uns schon seit sehr langer Zeit. Wir suchen immer die Lösungen im Außen. Statt uns auf die natürlichen Gesetze der Schöpfung zu besinnen, erfinden wir skurrile Verordnungen um über Kontrolle und Regulierung unser Leben zu bestimmen oder auch bestimmen zu lassen. Statt unser natürliches Recht auf freie Bestimmung zu beanspruchen, geben wir dies aus Unachtsamkeit nahezu auch noch freiwillig ab und merken es nicht mehr.

Die Basis mit den vier Säulen ist eine tolle Option wirkliche Demokratie zu lernen. Hier möchte ich gerne mein Wissen aus Lebenserfahrung und gewisser Reife einbringen.

Zukünftige politische und gesellschaftliche Visionen:

Als unerlässliches, primäres Ziel erachte ich zwingend die zeitnahe Einführung der direkten Demokratie. Dies beinhaltet, dass nicht nur jede Person das Recht hat seine Ideen und Talente einzubringen, sondern auch Mitverantwortung übernehmen muss, um sich aus dem kollektiven Sozialtopf bedienen zu dürfen.

Erreichbar wird dies sein, wenn das derzeitige Schul- und Bildungssystem grundlegend und möglichst sofort geändert wird. Nicht eine Regierung bestimmt, was zu lernen ist, sondern die Bedürfnisse der Menschen/Schüler/Studenten analog der Bewusstseinsebenen wo sie derzeit stehen und das Bedürfnis wie und wohin sie sich entwickeln wollen geben die Richtung vor.

Es bedeutet auch, dass die derzeitige Staatsform komplett reformiert werden muss. Es gibt keinerlei Privilegien, weder gibt es Beamte, Berufs-Politiker noch sonstige Staatsangestellte mit Sonderstatus. Auch hier werden wie in der sonstigen freien Wirtschaft alle die gleichen Vorzüge eines Sozialstaates erhalten.

Dies bedingt auch die Neuausrichtung der Ordnungskräfte und der Justiz einschließlich der Bundeswehr. In der derzeitigen Form haben diese Einrichtungen keine Daseinsberechtigung. Dies betrifft im Besonderen freie Meinungsäußerung und korrekte Berichterstattung durch die Medien.

Meine Schwerpunkte:

Änderung des der derzeitigen Wirtschafts- Steuer- und Sozialsystem in der Art, dass jeder einzelne eine ausreichende Versorgung zu einem angemessenen Leben vorfindet. Dies erfordert eine komplette Neuausrichtung in allen Finanz- und Lebensbereichen. Kein Staat, kein Bundesland, keine Institution, keine Religion und keine Partei geben vor, was vermeintlich zu tun ist, was richtig ist, wie der Mensch zu leben hat und wie er zu denken hat.

Eine soziale Unterstützung kann nur als Hilfe zur Selbsthilfe gesehen und in Anspruch genommen werden. Die außergewöhnlichen Fähigkeiten eines jeden einzelnen Menschen sind bestmöglich zu fördern, aber nicht nach dem derzeitigen Leistungs- und Nutzenprinzip einer dualistischen Gesellschaft, sondern nach dem Prinzip „Zum Wohle aller und zu meinem Wohle“. Dies erfordert ein enormes Umdenken in unseren gesellschaftlichen Leben, weg von der „Geiz ist Geil-Mentalität“ hin zu „Geben ist seliger als Nehmen-Mentalität“.

Eine besondere Anstrengung wird sein, die natürlichen Gesetze der Schöpfung wieder zu lehren und zu lernen und möglichst sofort gegen die abartigen Gesetze der vorherrschenden Diktatur oder auch „Gefallenen-Matrix“ genannt, auszutauschen.

Wir leben im Wassermannzeitalter. Es ist nicht mehr zeitgemäß und deshalb auch beschämend für uns alle, dass mit diesen vom Universum zur Verfügung gestellten Wissen, Talenten und Fähigkeiten, wir es nicht fertig bringen eine kleine abartige und Menschen-verachtende Machtelite die Grundlage ihres Handelns zu entziehen.

Kontakt

Schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen haben:

wunibald.kerl@diebasis-bayern.de 
https://kandidaten.diebasis-bayern.de/wunibald-kerl